• Gala-Bau

Historie Granitwerk Vates

1875

wurde durch Christoph, Jakob und Adam Vates die industrielle Steinbearbeitung im heutigen Werk Wendenhammer, mit Hilfe der Wasserkraft, begonnen.

1880

wurde die Firma als "Gebrüder Vates" ins Handelsregister eingetragen.

1890

wurde der Hauptbetrieb nach Neumühle bei Marktleuthen verlegt.

1925

gründete Hans Vates, Sohn von Christoph Vates seine eigene Firma.

1944

nach seinem Tod führte sein Schwiegersohn, Fritz Wunderlich sen., mit seiner Frau Ilse die Firma weiter.

Anfang 1950

wurde das alte Werk Wendenhammer der Gebrüder Vates abgebrochen und an gleicher Stelle der Grundstein für das heutige Werk gelegt.

1964

traten die beiden Söhne Hans und Fritz Wunderlich jun. als Gesellschafter in die Firma ein. Mit gutem Facharbeiterstamm und modernsten Maschinen wurde der Betrieb Zug um Zug erweitert und zu einem leistungsfähigen Granitwerk ausgebaut.

1975 bis 1983

entstanden die heutigen Produktionhallen, wodurch die Wettbewerbsfähigkeit enorm gesteigert wurde.

1992

übernahmen die Söhne von Fritz Wunderlich jun., Udo und Peter, als Gesellschafter und Geschäftsführer die Firmenleitung. Heute bietet die sechste Generation den Steinmetzkunden in der gesamten Bundesrepublik das individuell handwerkliche sowie das rationell gefertigte Grabmal an.