Die Grabstein-Manufaktur VATES

Unser Leitspruch: Handwerkskunst aus Meisterhand. Traditionelle Handwerkskunst, ausgewählte und zum größten Teil europäische Materialien in Verbindung mit ästhetisch durchdachter Einfachheit – das ist die Philosophie des Granitwerks Vates.

Gedenken

Ein Grabstein bleibt unter Umständen Jahrhunderte und manchmal Jahrtausende lang Zeuge unseres  Gedenkens. Die Grabmäler auf unseren Friedhöfen erzählen uns auch nach vielen Generationen etwas vom Leben, vom Glauben, vom Vertrauen auf ein Leben nach dem Tod. Sie werden oft von den Nachfahren noch lange nach dem Tod der Vorfahren liebevoll gepflegt und zeugen von Familientraditionen und von erlebter Geschichte. Und sie berichten von der Handwerkskunst der Steinmetze vergangener Zeiten, von Vorlieben für bestimmte Formen und Steinarten im Laufe der Jahrzehnte, von dem Wunsch, etwas Bleibendes, Würdiges zu schaffen. Denn die Art und Weise, wie Menschen ihre Verstorbenen beerdigen, sagt viel aus über die Gesellschaft, in der sie leben.

Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dem Gedenken  eine würdige Form zu geben.

Großes Grab auf Friedhof
Wissenswertes

Viele Steine, die für Grabsteine verwendet werden, entfalten ihre Ausdruckskraft erst vollständig, wenn sie geschliffen und poliert werden. Das war bei bestimmten Steinen, vor allem beim Granit, lange eine schwierige Aufgabe und eigentlich nur von Hand möglich – sehr zeitaufwändig, sehr kostspielig. Das Schleifen und Polieren von Granit  war darum eine besonders exklusive Bearbeitungsform. 

Granit wurde schon seit langer Zeit im Fichtelgebirge gewonnen und verarbeitet. Da lag es nahe, dass genau hier auch in den 1850er Jahren das maschinelle Schleifen und Polieren von Hartgestein seinen Ursprung hatte. Der Steinmetz Erhard Ackermann  aus Weißenstadt entwickelte ein Verfahren, im großen Maßstab Granit zu schleifen. Davor waren bereits Einzelstücke mit Dampfkraft geschliffen und poliert worden, doch nun konnten – im Zuge der Industrialisierung – große Flächen poliert werden. Die Steinbearbeitung nahm damit neben anderen Gebieten mit Steinbruchvorkommen wie dem Sudetenland auch im Fichtelgebirge Fahrt auf und florierte hier viele Jahrzehnte lang.

Kösseine Steinbruch

Platten, Bücher, individuelle Formen

Nicht jedem gefällt die Form des Grabsteins, wie er am häufigsten anzutreffen ist – ein stehender oder liegender Stein mit Inschrift. Die gesamte Grabgestaltung ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Der/die Verstorbene soll geehrt werden, seine/ihre Persönlichkeit soll sich in der Grabgestaltung widerspiegeln. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung; stellvertretend seien hier das Grabbuch und die Grabplatte genannt. Vor allem für die kleineren Urnengräber bieten sie sich an. Der Stein, der wie ein aufgeschlagenes Buch auf dem Grab liegt und symbolisch vielleicht für das „Buch des Lebens“ steht, kann vom Steinmetz sehr schön gestaltet werden; bei der Auswahl der Steinart sind auch hier alle Optionen möglich.

Daneben gibt es zahlreiche andere Formen, die zur Gestaltung einer Grabplatte gerne gewählt werden, so zum Beispiel ein herzförmiger Stein oder einer in Form eines Blattes. Dabei kann die Persönlichkeit des/der Verstorbenen einen Anstoß geben für die Auswahl der Form und der Oberflächengestaltung sowie der Schrift. Es sind eingefräste Buchstaben möglich genauso wie aufgesetzte Inschriften aus verschiedenen Metall-Werkstoffen. Natürlich berät der Steinmetz die Hinterbliebenen darüber, welche Formen hier möglich sind. 

Liegestein Grabstein

Handgefertigte Ornamente

Grabstein Rose Ornament

Individuelle Veredelungen

Grabstein Veredelung

Ansprechpartner im Innendienst

Peter WunderlichFilialleitung
peter.wunderlich@vates.de
Tel.: +49 9235 9812-17
Fax: +49 9235 9812-28
 
Dirk WessollyBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-211
Fax: +49 9235 9812-28
 
Ines KetzerBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-212
Fax: +49 9235 9812-28
 
Debora ZicaroBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-213
Fax: +49 9235 9812-28
 
Melanie LymarewBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-214
Fax: +49 9235 9812-28
 
Sascha SchulzeBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-215
Fax: +49 9235 9812-28
 
Matthias Dal-PosBeratung
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98960-216
Fax: +49 9235 9812-28

Ansprechpartner im Außendienst

Udo WunderlichAußendienst • Bayern
udo.wunderlich@vates.de
Tel.: +49 9235 9812-19
Fax: +49 9235 9812-28
 
Michael BöhmAußendienst • Franken / Oberpfalz
michael.boehm@vates.de
Tel.: +49 9235 9812-14
Fax: +49 9235 9812-28
 
Tobias ScheuermannAußendienst • Baden Württemberg
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-122
Fax: +49 9235 9812-28
 
Jan BeilerAußendienst • Rheinland Pfalz / Hessen
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-121
Fax: +49 9235 9812-28
Kyriakos PaschaloglouAußendienst • NRW Süd / Hessen
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-223
Fax: +49 9235 9812-28
 
Andreas KurzAußendienst • NRW Nord
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-222
Fax: +49 9235 9812-28
 
Andreas FriehsAußendienst • Niedersachsen
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-221
Fax: +49 9235 9812-28
 
Dirk ZastrauAußendienst • Thüringen
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-322
Fax: +49 9235 9812-28
Jens HelbigAußendienst • Sachsen / Brandenburg
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-223
Fax: +49 9235 9812-28
 
Thomas BehnckeAußendienst • Schleswig Holstein / Mecklenburg Vorpommern
info@vates.de
Tel.: +49 2303 98690-421
Fax: +49 9235 9812-28

Kontaktformular

GRANITWERK VATES GmbH & Co. KG

Kaiserhammer 12

95168 Marktleuthen 

Tel: +49 9235 9812-20
Fax: +49 9235 9812-28
info@vates.de
www.vates.de

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag 8:00 - 16:30 Uhr

Wir bitten Sie um eine Terminvereinbarung per E-Mail oder Telefon.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.